navigation
Engagement
Über uns
Projekte
Mitarbeit
Spenden
Gönner
News
Unbenanntes Dokument
Gründer

Über René Lostuzzo, den Gründer von Life Essence Projects

René Lostuzzo hat vor mehr als 20 Jahren damit begonnen, eigenständig Hilfsprojekte für in Not geratene Kinder, Erwachsene und Tiere in Angriff zu nehmen, zu betreuen und zu finanzieren. Aus diesem Engagement gründete er die Hilfsorganisation Life Essence Projects und baute diese kontinuierlich aus. Seit Jahrzehnten spendet René Lostuzzo monatlich namhafte Geldbeträge und er hat über die Jahre unzähligen Menschen und Tieren im In- und Ausland geholfen.

Nebst seinem karitativen Engagement hat René Lostuzzo erfolgreich Unternehmen und Privatschulen gegründet und geführt. Er hält seit Jahren Referate, leitet Seminare, Workshops und Ausbildungen. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Berater und Therapeut verhilft er Menschen aus aller Welt zu einem besseren, gesünderen und glücklicheren Leben (www.beratung-rl.com und www.yogamet.com). Er selber ist glücklicher Ehemann und liebevoller Vater.

René Lostuzzo leitet Life Essence Projects als Geschäftsführer und betreut zusammen mit seiner Ehefrau die von der Hilfsorganisation betriebene Tierpflegestation – ehrenamtlich und während sieben Tagen in der Woche. Darüber hinaus trägt René Lostuzzo den weitaus grössten Teil aller anfallender Kosten.


Entstehung der einzelnen Hilfsprojekte:
Im Rahmen von 20 Jahren Praxistätigkeit hat René Lostuzzo Tausende von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern in den unterschiedlichsten Lebenslagen beraten und ihnen geholfen. Dabei haben sich ihm die schockierenden Auswüchse von in der Kindheit erlebter Gewalt gezeigt, unter denen die Betroffenen manchmal ihr ganzes Leben lang leiden. Aus seinem Bedürfnis, etwas dagegen zu tun, ist das Projekt Kinder entstanden.

Viele Kinder wachsen unter teilweise sehr schweren Bedingungen auf. Ausgelassene und unbeschwerte Stunden kennen sie kaum. Um diesen Kindern ein wenig Glück zu schenken, hat René Lostuzzo die Glücksfee-Aktion für Kinder in Not erschaffen. Er selbst hat notleidenden Kindern Zoo- und Zirkuseintritte bezahlt, die Begleitung durch eine professionelle Kinderbetreuerin organisiert oder ihnen einen glücklichen, wohlumsorgten Streichelnachmittag in der Tierpflegestation ermöglicht.

Glücksfee-Aktionen in Spitälern: Aus Dankbarkeit für die schnelle Genesung seines zweijährigen Sohnes, der wegen einer schweren Erkrankung zweimal im Kinderspital Zürich untersucht werden musste, und aus Mitgefühl für die vielen anderen kranken und verletzten Kinder hat René Lostuzzo die Glücksfee-Aktionen in Spitälern geschaffen. Freiwillige Mitarbeitende richten in Kinderspitälern kostenlos Warte- und Spielzimmer mit abwechslungsreichen und kindergerechten Spielsachen ein und verteilen auf den Stationen geeignete Spielsachen für Kinder, denen Bettruhe verordnet worden ist. Kranke und verletzte Kinder erfahren so Trost und Abwechslung in ihrem Spitalalltag.

René Lostuzzo hat sich auch im In- und Ausland immer wieder für Menschen und Tiere in akuter Not eingesetzt, obwohl er sich damit manchmal selbst gefährdete. In der Schweiz hat er für Menschen in Not Mietzinsen oder Telefonkosten beglichen, hat ihnen eine neue Arbeitsstelle gesucht oder hat Tierarztrechnungen für deren Haustiere bezahlt. Aus diesem vielfältigen Engagement für in Not geratene Menschen entstand das Projekt SOS.

Um der oftmals erschreckenden Einsamkeit älterer Menschen etwas entgegensetzen zu können, hat René Lostuzzo das Projekt Ältere Menschen geplant und aufgebaut. Jüngere Menschen schenken heute älteren Menschen in Alters- und Pflegeheimen ein wenig Zeit und erfüllen ihnen kleine Wünsche.

Seit Jahrzehnten gilt René Lostuzzos Einsatz Tieren in Not, sowohl im In- wie im Ausland. Mit seinem Wirken hat er viele Tiere gerettet und ihnen ein Leben an einem wundervollen Platz ermöglicht. Das Projekt Tiere führt diese jahrelange Arbeit fort.

Bereits seit seiner Jugendzeit wird René Lostuzzo von der klaren Vorstellung geleitet, dass das milliardenfache Leiden von Tieren nur dann ein Ende findet, wenn das Töten für Fleisch gestoppt werden kann. Das unermessliche Leid von Tieren und die immense Zerstörung der Natur, welche die Erzeugung von Fleisch mit sich bringt, haben ihn handeln lassen. Er setzt sich tatkräftig für die verschiedenen Arten von Fleischersatz ein und gilt als einer der frühesten Befürworter der In-Vitro-Fleischproduktion. Um der Bedeutung dieses Themas Rechnung zu tragen, gründete er das Projekt Life Essence Meat.


Impressum
Organigramm
Gründer